Was ist Chainlink? Erklärung, Beispiele und Prognose

Chainlink ist eine Kryptowährung, welche sich hoher Beliebtheit erfreut. Doch was ist Chainlink eigentlich, welche Funktionen erfüllt es und lohnt sich ein Kauf noch? Das alles in diesem Artikel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist Chainlink?

Chainlink (LINK) ist eine Kryptowährungs- und Technologieplattform, die es Nicht-Blockchain-Unternehmen ermöglicht, sich sicher mit Blockchain-Plattformen zu verbinden. Chainlink ist eine Middleware, die Blockchain-basierte Smart Contracts mit externen Daten wie Kundendaten, Wetter oder Aktienkursen verbindet.

Mit der LINK-Währung von Chainlink werden die Betreiber des Chainlink-Netzwerks bezahlt und die Smart-Contract-Vereinbarungen des Netzwerks besichert.

Chainlink ist als dezentrales Orakelnetzwerk oder Blockchain-Abstraktionsschicht bekannt. Chainlink nutzt die Blockchain-Technologie, um Berechnungen innerhalb und außerhalb der Kette sicher zu ermöglichen, und unterstützt damit sogenannte hybride Smart Contracts.

Unternehmen, die Chainlink nutzen, können auf jedes größere Blockchain-Netzwerk zugreifen, einschließlich Ethereum und Solana.

Die Chainlink-Blockchain wird auf der Ethereum-Plattform gehostet, die das Proof-of-Stake-Betriebsprotokoll verwendet.

Außerdem ist Chainlink ein Open-Source-Blockchain-Projekt, d.h. jeder kann den Code des Projekts einsehen und dazu beitragen.

Funktionsweise

Chainlink ist ein Blockchain-basiertes dezentrales Orakelnetzwerk, das 2017 ins Leben gerufen wurde. “Whitepaper: ChainLink, ein dezentrales Orakelnetzwerk”, Seite 1.

Orakel sind Instanzen, die Blockchains mit externen Systemen verbinden und so die Ausführung von Smart Contracts auf der Grundlage von Inputs und Outputs ermöglichen, die von der Blockchain stammen.

Während herkömmliche Orakel zentralisiert sind, dezentralisiert Chainlink den Prozess der Datenübertragung auf und von Blockchains durch “hybride Smart Contracts”.

Mit LINK-Tokens werden die Betreiber des Chainlink-Netzwerks dafür belohnt, dass sie Daten von Off-Chain-Feeds abrufen, Daten in zugängliche Formate formatieren und Berechnungen außerhalb der Kette durchführen.

Das dezentrale Chainlink-Orakel-Netzwerk ist ein System von Knotenpunkten, die sich an festgelegte Protokolle halten. Die Betreiber der Knotenpunkte müssen eine bestimmte Anzahl von LINK-Tokens einsetzen und sperren. Die Betreiber der Knotenpunkte legen ihre eigenen Gebühren fest, die auf der Nachfrage nach den von ihnen bereitgestellten Off-Chain-Ressourcen basieren.

Chainlink-Knotenbetreiber mit den größten Einsätzen sind am besten positioniert, um LINK-Belohnungen zu verdienen.

Da Chainlink es Blockchains ermöglicht, Daten mit Off-Chain-Systemen auf dezentrale und manipulationssichere Weise auszutauschen, gibt es viele Anwendungsfälle für das Chainlink-Orakel-Netzwerk. Chainlink wurde u. a. für die gerechte Verteilung von nicht-fungiblen Token (NFTs), für das Gambling persönlicher Ersparnisse und für die Rekalibrierung von Kryptowährungs-Token-Vorräten eingesetzt.

LINK ist ein ERC-20 Token, was bedeutet, dass er mit anderen Währungen und Smart Contracts kompatibel ist, die von der Ethereum-Plattform unterstützt werden.

Geschichte

Sergey Nazarov, der Mitbegründer und CEO von Chainlink, gründete das Orakelnetzwerk-Projekt 2017 zusammen mit Steve Ellis. Im selben Jahr führte Chainlink ein Initial Coin Offering des gesamten LINK-Token-Angebots durch. 

Ziele und Prognose

Chainlink will weiter wachsen, indem es seine Unterstützung für Blockchain-Umgebungen ausbaut und neue Anwendungsfälle für hybride Smart Contracts ermöglicht. Da wichtige Daten und Aufzeichnungen noch nicht in Blockchains gespeichert sind, hat Chainlink unzählige Möglichkeiten, Blockchain-Netzwerke mit Informationen außerhalb der Blockchain zu verbinden.

Im April 2021 veröffentlichte das Netzwerk ein zweites Whitepaper, in dem es seine Pläne für die Ausweitung seiner Dienste auf die Berechnung von Daten außerhalb der Kette darlegte und betonte, dass sein Schwerpunkt auf der Erleichterung hybrider Smart Contracts liegt. Im selben Jahr sicherte das Chainlink-Netzwerk einen Wert von mehr als 75 Mrd. US-Dollar, während es auf über 1.000 Projekte anwuchs.

Obwohl Chainlink in erster Linie ein Orakelnetzwerk und keine Blockchain im eigentlichen Sinne ist, planen die Projektverantwortlichen, im Jahr 2022 das Staking für LINK-Inhaber/innen einzuführen, um das Netzwerk zu sichern und Anreize für die Inhaber/innen des Tokens zu schaffen.

Chainlink hat einen maximalen Vorrat von 1 Milliarde Token, von denen etwa 491 Millionen ausgegeben wurden (Stand: September 2022).

Das All Time High lag bei einem Wert von rund 50 USD. Wir gehen davon aus, dass dieser Wert im nächsten Bullrun übertroffen werden könnte. Diese Einschätzung führen wir auf den Anstieg der Anwendungen in der Praxis zurück.

Kaufen

Wir empfehlen Chainlink ganz klar auf Binance zu kaufen. Dort ist der Kurs mitunter am besten und die Spesen am niedrigsten. Zudem ist Binance eine sehr sichere Börse, auf der man Kryptowährungen auch kurz- bis mittelfristig lagern kann. Langfristig empfehlen wir jedoch ein Hardware Wallet wie Ledger

Zusammenfassung

Chainlink ist somit aufgrund der einzigartigen Technologie und Funktionsweise, sowie bereits stattfindenden Anwendungen auf jeden Fall eine Kryptowährungen, welches in jedes Longterm Hodl Portfolio kommen sollte. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt kostenlos die Krypto Bibel für finanzielle Freiheit mit Kryptowährungen bekommen.

Weitere Beliebte Artikel

FTX

FTX ist binnen weniger Tage umgefallen und hat einen Schaden von über 16 Milliarden USD verursacht. In diesem Video gehen wir auf die wahren Hintergründe

Die KRYPTO BIBEL

Erhalte jetzt kostenlos per Mail die Krypto Bibel für deine finanzielle Freiheit mit Kryptowährungen.